Capoeira


 Im Rahmen unseres "Rhythmusprojektes
 hatten wir auch eine Capoeira Einheit.
Michael erklärte zuerst, dass Capoeira aus Brasilien kommt,
eine Art "Kampftanz" ist und im 16. Jhdt entwickelt wurde.
Bei Capoeira ist immer Rhythmus, Spiel, Strategie und Akrobatik dabei.
Die afrikanischen Sklaven durften nicht kämpfen.
Deshalb taten sie so, als würden sie tanzen und
übten dabei  Selbstverteidigung.
 Zuerst muss man sich aufwärmen.
 Ein Rad schlagen - das lernt man bei Capoeira .
 Das Instrument heißt "birimbao"
und ist eine Mischung aus Bogen und Zupfinstrument.
Mit einem Stein verändert man die Tonhöhe,
 Wir müssen rhythmisch trommeln und klatschen...
 ...und singen im Wechselgesang: eh la la la ..ay catarina
 Nun beginnt der Schaukampf zwischen zwei "Sklaven", 
während die anderen den Rhythmus halten.
Akrobatik zur Verwirrung des "Gegners"
 ..man darf sich nicht berühren

 ..man muss geschickt ausweichen...
Akrobatik - muss trainiert werden
 
Alle wollen "schaukämpfen"!
Die Doppelstunde war eindeutig zu kurz!
Vielleicht kommt er nächstes Jahr wieder-
der Capoeira Mann !