Ein Vormittag in der Waldschule


Schule einmal anders.
So begann der Waldschulvormittag:


Der Förster führte uns durch den Wald.
Er zeigte uns Bäume, Tiere 
und erklärte uns das "Wunder des Lebens".
Aus einer kleinen Pflanze wird ein großer Baum.
  

Soooo groß ist der Durchmesser
des Mammutbaumes in Mexico.
12 Meter!
 

Im Wienerwald findet man
viele essbare Pflanzen, wie z.B Bärlauch.

Der Boden des Wienerwaldes
ist voll von Regenwürmern. 
Sie sind wichtig, damit Pflanzen gut wachsen können.
Hier entspringt eine Quelle.
Wiener Wasser ist das beste der Welt.

Mehr seht ihr bei "weitere Informationen" und
auch die Fotos der 1. Klasse, die eine Woche vorher dran waren.

 



Baumschwämme verwandeln
tote Bäume in Erde zurück.

Nach der Wanderung geht's
 in die "Waldschule".

Wir bekommen Biofrüchtetee
aus dem Waldviertel serviert
und essen unsere Jause.

Anschließend

besichtigen wir  die Tierpräparate.
Wir dürfen sie angreifen,

genau anschauen
und dem Förster alle Fragen stellen,

die uns einfallen.

Leider vergeht die Zeit
 in der Waldschule viel zu schnell.
Es war sehr interessant, danke lieber Förster! :-)

Und so sah 
alles eine Woche vorher aus,
als die 1. Klasse unterwegs war:













Schön war's in der Waldschule!!